Digitales Ticketing in Kommunen

10.08.2021

Das öffentliche Leben hat sich mit der Pandemie spürbar verändert. Sensibilitäten für Menschenansammlungen und Digitalisierung spielen inzwischen eine deutlich größere Rolle. Gleichzeitig sehnen sich Menschen nach Freizeit und Freiheiten.

Der Aufwand, den kommunale Einrichtungen für die Öffnung von Bädern, Sporteinrichtungen, Volksfesten usw. betreiben müssen, ist hoch und wirft Fragen auf. Denn der Zugang muss transparent und DSGVO-konform gesteuert werden, ohne Bürger:innen auszuschließen. Hierfür bedarf es einer sicheren und hygienischen Komplettlösung für digitales Ticketing.

Tickets online buchen und herunterladen
Die S-Public Services, das Kompetenzcenter E-Government der Sparkassen-Finanzgruppe, bietet Kommunalkunden mit „Access by S-Public Services“ eine nutzerfreundliche Ticketplattform, die diese in ihren Betrieben einsetzen können. Dadurch gewährleisten kommunale Einrichtungen ihren Gästen einen komfortablen und sicheren Buchungs- sowie Bezahlvorgang.

Die Plattform ermöglicht den kontaktlosen Zutritt via QR-Codes, mobil von unterwegs oder einfach von zu Hause aus. Besucher:innen können die Tickets entweder als PDF-Datei herunterladen oder sie ihrer Wallet hinzufügen. Sämtliche Zahlungsprozesse werden dabei im Hintergrund abgewickelt. Darüber hinaus bietet die Lösung weitere Zusatzfunktionen, zum Beispiel die Definition unterschiedlicher Einlasszeiten und Festlegung von Zugangs-Kontingenten.

Erste Kunden setzen bereits auf die Lösung: Mit der Einführung des digitalen Ticket-Shops ermöglicht das Waldfreibad Holzgerlingen in Kooperation mit der Kreissparkasse Böblingen und der S-Public Services sicheren Badespaß. Damit ist das Waldfreibad eins von mehr als zehn Bädern, die für den Verkauf ihrer Tickets bereits Access nutzen. Auch das Freibad in Asperg nutzt das digitale Eintrittsmanagement. Durch den Einsatz der KSK Ludwigsburg konnte die neue Lösung in kürzester Zeit implementiert werden, nachdem kurz vor der Öffnung das alte Ticketsystem nicht mehr funktionierte. Dadurch konnte das Freibad seine Badegäste pünktlich zum Start der Saison empfangen. Sowohl die KSK als auch der Kunde zeigten sich begeistert über die Ticketplattform.

Vielfältige Anwendungsfälle
Doch nicht nur für Schwimmbäder ist die One-Stop-Ticketlösung geeignet, wie das Beispiel Lauffen am Neckar zeigt: Dort können die Besucher:innen ihre Tickets für den Event-Sommer über Access buchen. Und auch in Bad Camberg und Kirchzarten wird die Plattform für den Zutritt zu kommunalen Veranstaltungen eingesetzt. Die örtliche „Bauschuttannahmestelle“ in Heiligenhaus vertraut ebenfalls auf Access – mithilfe der Sparkasse Düsseldorf konnte der Kunde für die Lösung gewonnen werden und bietet seinen Bürger:innen nun deutlich mehr Komfort. Seit dem Start von Access wurden bereits mehr als 100.000 Tickets erstellt.

Auch bei den Sparkassen stößt die Ticketplattform auf großes Interesse: So haben bisher knapp 100 Sparkassen an einer Produktschulung teilgenommen und einen Einblick in die Lösung erhalten.

Weitere Informationen zum Produkt finden Sie unter https://s-publicservices.de/leistungen/access