700.000 Haspa-Kunden können jetzt mit Smartphone zahlen

11.07.2019

Ab heute bietet auch Deutschlands größte Sparkasse, die Hamburger Sparkasse (Haspa), die App Mobiles Bezahlen an. 700.000 Haspa Kunden können nun auch mobil mit ihrem Smartphone bezahlen. Voraussetzung ist ein NFC-fähiges Android-Handy und ein HaspaJoker-Konto.

"Unsere Online-Banking-App hat sich bereits einen festen Platz auf den Smartphones unserer Kunden erobert. Mobiles Bezahlen komplettiert nun das Angebot", sagte heute Haspa Vorstand Jürgen Marquardt. Rund 1,2 Millionen Giro- und Kreditkarten der Haspa können bereits kontaktlos genutzt werden. Im Laufe des Jahres werden alle Haspa Girokarten mit der Funktion ausgestattet sein. Schon heute seien laut Marquardt 24 Prozent aller Bezahlvorgänge mit Haspa Girokarten kontaktlos. 41 Prozent der Hamburger gaben bei einer Haspa-Umfrage an, schon einmal auf diese Weise bezahlt zu haben.

Vertrauensvorschuss für die Hausbank
Hamburgern, die bereits mit dem Smartphone bezahlt haben oder sich dies vorstellen könnten, liegen die Datensicherheit (73 Prozent) und Schutz vor Missbrauch (71 Prozent) besonders am Herzen. Die überwiegende Mehrheit (72 Prozent) würde daher eine App der Hausbank bevorzugen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag der Hamburger Sparkasse von Mai und Juni diesen Jahres. Etwa jeder vierte Hamburger nutze das Smartphone heute für Überweisungen von Handy zu Handy (23 Prozent) und für das mobile Banking (28 Prozent). Jeder dritte für Zahlungen in Online-Shops (35 Prozent). 19 Prozent der Hamburger könnten sich aktuell sogar vorstellen, künftig ganz auf Bargeld zu verzichten. Bevorzugte Einsatzgebiete für Handy-Zahlungen sehen die Hamburger laut der Umfrage im Supermarkt (49 Prozent), in Bekleidungsgeschäften
(42 Prozent), Restaurants (41 Prozent) und im Nahverkehr (41 Prozent).

haspa_mobiles_bezahlen

Haspa Vorstand Jürgen Marquardt zahlt mobil