2:2 gegen den VfB, aber 2:0 für bargeldloses Bezahlen

13.08.2019

Mit dem ersten Heimspiel der neuen Saison am 4. August gegen den VfB Stuttgart startete der 1. FC Heidenheim 1846 das bargeldlose Bezahlen in seinem Heimstadion, der Voith-Arena.

Der Fußball-Zweitligist rüstete dafür zusammen mit der Kreissparkasse Heidenheim, der S-Payment, Payone und der Zucchetti GmbH alle Catering-Stationen im Stadion für das Bezahlen mit girocards, Kreditkarten und dem Smartphone aus. Alle 40 Catering-Kassen wurden auf die "Near Field Communication" (NFC)-Technologie umgerüstet und mit NFC-fähigen Kartenterminals ausgestattet. Damit ist auch kontaktloses und mobiles Bezahlen möglich.

Die Stadionbesucher nahmen das bargeldlose Bezahlen gut an, somit klappte der Start in die Bezahlära ohne Scheine und Münzen reibungslos. Auch auf dem Platz war es für den Gastgeber ein erfolgreicher Tag. Ihm gelang in der mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Voith-Arena nach einer 2:0-Führung des VfB Stuttgart am Ende doch noch ein Unentschieden.

fc_heidenheim_bezahlszene