Kontaktloses Bezahlen ab sofort im gesamten Ostseestadion möglich

09.02.2019

Am 09. Februar 2019, zum ersten Heimspiel der Bundesliga-Rückrunde 2018/19 des FC Hansa Rostock gegen die SpVgg Unterhaching, startete das digitale Bezahlen im gesamten Ostseestadion. Der Drittligist realisierte gemeinsam mit der OstseeSparkasse Rostock (OSPA), der S-Payment, Mastercard und der W.Holz GmbH das kontaktlose Bezahlen in allen Catering- und Merchandising-Shops sowie an den Ticketing-Kassen des Ostseestadions.

Am 09. Februar 2019, zum ersten Heimspiel der Bundesliga-Rückrunde 2018/19 des FC Hansa Rostock gegen die SpVgg Unterhaching, startete das digitale Bezahlen im gesamten Ostseestadion. Der Drittligist realisierte gemeinsam mit der OstseeSparkasse Rostock (OSPA), der S-Payment, Mastercard und der W.Holz GmbH das kontaktlose Bezahlen in allen Catering- und Merchandising-Shops sowie an den Ticketing-Kassen des Ostseestadions. Dazu wurden sämtliche Stadion-Kassen auf die "Near Field Communication"-Technologie umgerüstet und mit den entsprechenden Lesegeräten ausgestattet. An allen 90 Ständen können die Stadionbesucher nun nicht nur wie bisher mit Bargeld, sondern künftig auch jeden Betrag, ohne einen Mindestumsatz, kontaktlos mit ihrer girocard oder Kreditkarte, per Smartphone oder einer Smartwatch zahlen - bei Beträgen bis 25 Euro ganz ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift. Damit gehört der FC Hansa Rostock bundesweit zu den Vorreitern unter den Fußball-Clubs, die in ihren Stadien dieses neue innovative Bezahlverfahren anbieten.

Die neue Technologie für kontaktloses Bezahlen löst in deutschen Fußballstadien die bisherigen geschlossenen Zahlungssysteme ab. Damit wird das Bezahlen nicht nur sicherer und bequemer, sondern hilft auch, Schlangen und Wartezeiten an den Verkaufsstellen deutlich zu reduzieren. Fans und Besucher können das Spiel und die Stadionatmosphäre so noch besser genießen.

"Wir sind unheimlich stolz, dass die OstseeSparkasse Rostock, S-Payment, Mastercard und die W.Holz GmbH mit dem FC Hansa Rostock dieses Projekt an den Start gebracht haben. Ohne unsere starken Partner wäre dieses Projekt nicht zu realisieren gewesen. Mit der Einführung des komplett offenen Kassensystems und der damit verbundenen Möglichkeit des kontaktlosen Zahlens bleiben wir mit unserem Ostseestadion und für unsere Fans nicht nur am Puls der Zeit, sondern nehmen sogar eine Vorreiterrolle ein", sagt Christian Hüneburg, Vorstand für Finanzen und Verwaltung beim FC Hansa Rostock.

Für das bargeldlose Bezahlen im Ostseestadion können die Fans auch die FCH-Fan-karte von der OstseeSparkasse Rostock und Mastercard nutzen. "Mit der FCH-Fankarte kann jeder zeigen, dass sein Fußballherz für die Kogge schlägt und gleichzeitig von vielen Vorteilen direkt profitieren", sagt Karsten Pannwitt, Mitglied des Vorstandes der OSPA. "Die Fankarte kann auch in die App ‚Mobiles Bezahlen‘ der Sparkasse geladen werden. So wird das Smartphone zum modernen Zahlmedium."

Ostseestadion

(v.l.n.r.): Christian Hüneburg (Vorstand für Finanzen und Verwaltung F.C. Hansa Rostock), Sascha Seide (Mastercard Europe S.A.), Marco Königs (Profi-Spieler F.C. Hansa Rostock), Karsten Pannwitt (Mitglied des Vorstandes der OstseeSparkasse Rostock), Achim Wagner (Vice President Mastercard Deutschland) und Guiseppe Frigoni (Geschäftsführer WHolz GmbH)