Ottmar Bloching: "Die Zukunft der Sparkassen-Card beginnt jetzt"

18.07.2022

In der aktuellen Ausgabe 14/2022 der "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen" mit dem Themenschwerpunkt "Sparkassen-Finanzgruppe" ist auch ein Autorenbeitrag von Ottmar Bloching erschienen.

In seinem Artikel stemmt sich das Mitglied der Geschäftsführung der DSV-Gruppe der Einschätzung vieler Medien entgegen, dass die Girocard ein Auslaufmodell sei. Bloching weist darauf hin, dass in Deutschland rund 100 Millionen Girocards ausgegeben wurden. Im Handel habe es zudem den größten prozentualen Zuwachs an Girocard-Terminals in den vergangenen zehn Jahren gegeben. Auch die Zahl der Transaktionen ist laut Ottmar Bloching im vergangenen Jahr um rund 8 Prozent auf 5,9 Milliarden gestiegen. In der Sparkassen-Finanzgruppe sind die Zahlungen mit der Sparkassen-Card sogar prozentual zweistellig gestiegen. Die Girocard ist nun sogar noch vor dem Bargeld das klar stärkste Bezahlverfahren im Einzelhandel.

bloching-dsv-2

Ottmar Bloching, Mitglied der Geschäftsführung der DSV-Gruppe (Foto: DSV-Gruppe/Frank Reinhold)

Auch die Payment-Strategie der Sparkassen-Finanzgruppe habe großen Anteil an dieser Entwicklung. Da die Finanzgruppe die Digitalisierung der Girocard weiter vorantreibe, geht Bloching davon aus, dass die Girocard ein zentrales Instrument des Zahlungsverkehrs bleibt.

Den Beitrag von Ottmar Bloching können Sie unter diesem Link direkt im Browser „durchblättern“.