girocard wächst weiter - fast drei Viertel kontaktlose Zahlungen

28.02.2022

Die girocard hat im vergangenen Jahr mit insgesamt rund 5,9 Milliarden Transaktionen ein Plus von rund 8,0 Prozent verzeichnet (2020: 5,5 Milliarden Transaktionen). Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um rund 7,2 Prozent auf 253 Milliarden Euro (2020: 236 Milliarden Euro). Dies zeigt die aktuelle Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) und bestätigt damit den positiven Trend der letzten Dekade.

Fast die Hälfte aller girocard-Zahlungen mit Sparkassen-Cards
Auch die Sparkassen-Finanzgruppe konnte 2021 erneut ein starkes zweistelliges Wachstum bei den Zahlungen mit der Sparkassen-Card (girocard der Sparkassen) verzeichnen:

• Mit den knapp 46 Millionen im Umlauf befindlichen Sparkassen-Cards zahlten Sparkassenkunden im Jahr 2021 rund 2,9 Milliarden Mal, das ist fast die Hälfte (49 Prozent) aller girocard-Zahlungen und eine Steigerung von 11,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2020: 2,6 Milliarden Transaktionen)

• Mit diesen Zahlungen wurde im vergangenen Jahr ein Umsatz in Höhe von insgesamt 117,8 Milliarden Euro generiert, ein Zuwachs von 8,0 Prozent im Vergleich zu 2020 (109 Milliarden Euro).

• Der Durchschnittsbon aller Zahlungen mit der Sparkassen-Card lag im Jahr 2021 bei 41,12 Euro.

220216_Pressegrafik_girocard Jahreszahlen 2021

© EURO Kartensysteme

Kontaktlos-Zahlungen mit deutlichem Vorsprung
Motor dieser erfreulichen Entwicklung war auch 2021 das kontaktlose Bezahlen. Waren Anfang des Jahres DK-weit noch rund 63 Prozent der Zahlungen im girocard-System kontaktlos, steigerte sich dieser Wert im Dezember auf rund 73 Prozent.

• Bei der Sparkassen-Finanzgruppe wurden im Monat Dezember 77 Prozent aller Sparkassen-Card-Zahlungen kontaktlos durchgeführt.

• Im gesamten Jahr 2021 gab es insgesamt 2,1 Milliarden kontaktlose Zahlungen mit der Sparkassen-Card. Damit lag der Kontaktlos-Anteil der Sparkassen im Jahresdurchschnitt bei 72 Prozent.

• Der Durchschnittsbon für kontaktlose Zahlungen mit der Sparkassen-Card lag im vergangenen Jahr im Schnitt bei rund 36,45 Euro.

Größter Terminal-Zuwachs seit mehr als zehn Jahren
Auch im Handel wächst die Akzeptanz der girocard weiterhin stark: So waren 2021 monatlich bis zu 973.000 aktive girocard- Terminals im Feld. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von rund 7,7 Prozent und damit der größte prozentuale Zuwachs bei den Bezahlpunkten seit mehr als zehn Jahren. Dies zeigt, dass die in Deutschland am meisten verbreitete und genutzte Debitkarte für den stationären Einzelhandel besonders attraktiv ist.